Die Geschichte des Vereins

Am 1.12.1983 eröffnete der Verein „Lach und Krach“ in der Selchowerstraße eine EKT (Eltern-Kind-Initiative) mit zwölf Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren. Für die Betreuung wurden zwei Erzieherinnen mit jeweils 30 Stunden eingestellt.

1985 wurden die ersten behinderten Kinder aufgenommen und „Lach und Krach“ entwickelte sich zu einer Integrationseinrichtung.

1989 zog „Lach und Krach“ in die Erlanger Straße 6 um und eröffnete in größeren Räumen eine zweite Gruppe. Nun wurden 24 Kinder von vier Erzieherinnen betreut.

1996 gab es eine weitere Expansion. In der Erlanger Straße 13 wurde ein weiterer Laden angemietet und ein Schülerladen mit 13 Plätzen eröffnet.

1999 beantragte der Verein die Umwandlung der Einrichtung von einer Eltern-Kind-Initiative in eine Kindertagesstätte. Seither ist „Lach und Krach“ e.V. Träger der freien Jugendhilfe. Die Geschäftsführung wurde der stellvertretenden Leitung übertragen.

2000 wurde die Erlanger Str. 13 geschlossen und neue Räume für den Hort in der Erlanger Str. 6 angemietet.

Die Platzzahl wurde auf 50 erweitert.

Seit 2006 betreuen wir keine Hortkinder mehr sondern nur noch Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren.